sie haben uns nicht nur eingeladen…

PoC’s in aktion

Advertisements

rückeroberung der gesselschaft (reclaim society!)

rückeroberung der gesselschaft

ich gehöre zu den menschen, welche sich nicht was besonderes verstehen. Ich bin weder ultra klug, noch krass belesen… sonst gibt’s auch nix was ich gut machen kann. und trotzdem gibt es tage wie diese wo ich mir sau mächtig vorkomme.

an tagen wie diese merke ich das ich existiere. schon über ein jahr muss ich mir von kartoffeln anhören, das ich rassistich den deutschen gegenüber sei… 😀 weil ich sie als kartoffeln bezeichne.. selbst wenn deutsche minuten dafor Kanacke zu mir sagen oder das n-wort benutzen werde ich als rassist dargestellt.

heute habe ich ne kartoffelige zeitschrieft zugeworfen bekommen… wo ich nach skeptischen reingucken auf seite 3 ein kartoffel so wie ich es in der realität täglich sehe dargestellt war: http://strassenauszucker.blogsport.de/images/strassenauszucker9.pdf

ich war immer noch irritiert… aber jetzt kurz vorm schlafen gehen..denke ich: hmm paar leute haben mir zugehört..

ich frag mich gerade nur wer?

oder gabs auch andere welche dieses kartoffelbegrieff benutz haben?

ich habe noch keinem einzigen nicht-weisen getroffen… welche es so offen benutz wie ich. denoch ist es bei den kartoffel angekommen.

entweder ich bin nicht allein.. oder meine weisen verbündete haben mir ein gefallen tuen wollen… und haben meine diskurse weitergetragen..

was mich trotzdem stutsig macht ist.. was stellt jetzt diese zeitschrieft mit dem von mir erlangten vertrauen an. verpisst es sich und bezieht position gegen mich… wenn die refugee proteste vorbei sind und die intresse der weis-mänlich-linken-szene anderen themen zugewidmet wird…

eine freundin, hat mir vor paar tagen gesagt, das ich antisexistichen wissen ruhig weiter sagen darf.. den die leute nutzen ihre privilegien egal ob sie sich darüber bewusst sind oder nicht. ich war ja anderer meinung:

so nach dem motto, sie verwenden als gegen dich. der rassismus, der sexismus kommt nur unterschwelliger und wir könnten uns um so schwieriger dagegen währen um so mehr die herschenden über uns wissen.

ihre anti-these ist mir trotzdem gerade sympathischer… vor allem wenn ich davon ausgehe, dass die leute sich ja auch nicht freiwillig mit ihre privilegien auseinander setzen sondern in gewisse situationen, das durch den widerstand von betroffenen herbei gerufen wird.

wie mein widerstand auf dem no border camp.. wie mein widerstand auf den straßen in berlin, am oranienplatz, vor dem nigerianichen botschaft, in lager zur lager, auf dem protestmarsch, im knast, im sogennante linke räume.. ich habe eine situation geschaffen wo kartoffeln ihre hände und füße verloren haben..

was mich trotzdem anpisst.. ich bekome nicht mal ein dankeschön dafür. nicht eine entschuldigung von den kartoffeln die mich ausgegrenz haben.. von leuten die partei auf der seite der täter bezogen haben.

da sind mir weisen-allys doch lieber, die mich unterstützen eine Oury Jalloh demo in köln zu machen. und sich nicht in fordergrund stellen. Vlt sollten die kartoffeln welche SaZ schreiben ihre ehrenamtliche“ jobs kündigen.. und mich dabei unterstützen meine erfahrungen an andere von rassismus betroffenen weiter zugegben. aufhören zwiechen und betroffenen zu stehen, sondern endlich hinter uns.

solange ich auf eine demo, aktion, revolution… what ever… unsichtbar gemacht werde.. mich eure regeln anpassen muss.. werden „wir“ auch nix verändern. Und ich glaube nicht das „ihr“ ohne „uns“ irgendetwas verändern könnt.

………………………………………………………………………….

Oury Jalloh – Das war Mord!

Demo auch in Köln
7.1.14 18:00 Uhr Deutzer Freiheit
Für alle, die es am 7. Januar nicht nach Dessau schaffen, wird es eine
Gedenkdemonstration für Oury Jalloh in Köln geben.
Infoveranstaltung zum Fall Oury Jalloh
mit der Initiative Oury Jalloh aus Dessau
im Allerweltshaus Köln Körnerstraße 77-79
am Sonntag den 5. Januar 2014 um 18:00 Uhr
Am 07.01.2005 verbrannte der Sierra Leoner Oury Jalloh in einer Zelle des
Polizeigewahrsams in Dessau, Deutschland, bei lebendigem Leib, an Händen
und Füßen auf einer schwer entflammbaren Sicherheitsmatratze fixiert.
Obwohl der Mord an Oury Jalloh offensichtlich ist, wurden die weißen
Polizisten , die als einzige als Täter in Frage kommen, nie wegen Mordes
oder Totschlags angeklagt. Stattdessen wurde jahrelang behauptet, Oury
Jalloh habe sich mit einem Feuerzeug selbst angezündet. Dieses Feuerzeug
wurde jedoch bei der Durchsuchung der Zelle nicht gefunden und tauchte
erst später auf. Es zeigte keinerlei Spuren von Kontakt zu Oury Jallohs
Körper, seiner Kleidung oder der Matratze auf der er gelegen hatte. Seit
Jahren organisiert die Initiative Oury Jalloh eine Gedenkdemo an seinem
Todestag in Dessau. Dessau ist weit weg, wir wollen an diesem Tag daher
unsere Wut in Köln auf die Straße tragen und uns solidarisch mit den
Freund_innen und der Familie von Oury Jalloh zeigen.
Demonstration im Gedenken an Oury Jalloh
Wann?    07.01.2014, 18:00
Wo?      Köln- Deutz (Treffpunkt U-Bahn-Haltestelle Deutzer Freiheit)
Infoveranstaltung mit Vertreter_innen der Initiative Oury Jalloh aus
Dessau Wann?     05.01.14, 18:00
Wo?      Allerweltshaus Köln, Körnerstraße 77-79, 50823 Köln
Damit die Demo nicht von weißen vereinnahmt wird, bitten wir von Rassismus
betroffene Menschen voran zu gehen.
Da die Demo eine Gedenkveranstaltung für Oury Jalloh ist, fordern wir dazu
auf, Partei- und Nationalfahnen zu Hause zu lassen.
Oury Jalloh – Das war Mord!

in bewegung