Linh’s brief an eine POC freundin

meine liebe poc freundin,

ich
hab grad an den Vulnerability Ted Talk gedacht, bei mir gehts nur um
Racism. Ich will racism outsmarten 😀 Und ich gehe voll in den
Streetfight mit racism. I push racism, racism pushs me back, I push
racism, racism pushs me back, aber ich versuche herauszufindne,
wie ich am besten mit racism umgehen kann, das geht nur, wenn ich mich
dem offensiven Kampf stelle. Klar, racism macht mich übelst runter und
fertig, ich lieg oft voll am Boden, aber ich versuch irgendwie immer
wieder aufzustehen und zurückzuschlagen…und
irgendwie find ich vieleicht dann heraus, wie ich am besten damit
umgehen kann. racism is viel stärker als ich und hat voll den vorteil,
aber ich will einfach nich das opfer sien und mich ihm ausliefern, ich
will schlauer als er sein, vorhersehen, wie er reagiert,
was er macht, um dann schlau auf ihn reagieren zu können, dann kann ich
vielleicht besser seinen schlägen ausweichen.

aber ich weiß, dass ich auf mich aufpassen muss. weil wenn er mich mal
so richtig krass trifft, oder mal so volle pulle immer wieder drauf
haut, weil ich ihm meinen kopf hinhalte, dann kann ich krasse schäden
davon tragen, dann lieg ich am boden und kann nicht
mehr so schnell aufstehen…aber im moment hab ich das gefühl, dass ich
den kampf schon überstehen kann 😀 und ich werd strategien finden, wo
ich mich selbst besser vor ihm schützen kann, so
selbstverteidigungsmäßig. und dann kann der mir nich mehr so doll
weh tun, weil ich dann weiß wie ich mit ihm umgehen kann, auch wenn er
viel stärker ist als ich es bin und ich sowieso nie gegen ihn gewinnen
und immer verlieren werde. aber ich kann ihm auch nicht entkommen. ich
bin nebenbei am schreiben. ich finds nämlcih
grad cool, dass ich rassismus personifiziere und gegen ihn kämpfen will,
er aber n gegner is, den ich nie besiegen kann, weil er einfach mal
viel stärker ist als ich und viel mehr vorteile hat. aaaaaber ich will
halt nicht in der opferrolle sein, sondern gucken,
wie ich am besten mit dem ungleichen gegner umgebe.

und ich weiß, dass der rassismus dich ziemlcih oft haut und du keinen
bock auf ihn hast. der hat dir schon oft weh getan und du kannst ihn
gerade nicht sehen und versteckst dich lieber vor ihm. das ist auch
okay. und ich muss mich auch manchmal vor ihm in ner
ecke verstecken, damit ich wieder mal meine ganzen wunden verarzten und
manche davon auch wieder verheilen. und ich energie und kraft sammeln
kann. aber im moment is der rassismus ganz schön laut in den straßen und
überall. du kannst ihn ja auch aus deiner
ecke hören…und ich will ihm einfach nicht die straße überlassen,
deswegen renne ich jetz immer auf die straße, weil ich mir denke, scheiß
rassismus, du kannst mich nicht von den straßen verscheuchen, nru weil
du sie für dich alleine und die weißen menschen
haben willst. ich gehör auch hier her und ich finds scheiße, was du
machst… und dann haut er mich immer zu boden. manchmal sehen das weiße
menschen, aber die checken das nicht, weild er rassismus behandelt die
immer ganz lieb und bevorzugt die immer. und
sie finden das nicht schlecht und deswegen gucken sie lieber weg, weil
sie ihre privilegien nich so gerne abgeben wollen…ha, aber ich will
denen zeigen, dass der rassismus die bevorzugt, und mich immer
runtermacht und deswegen gehe ich immer auf die straßen,
wo nur weiße menschen und der rassismus sind, der ganz laut schreit zur
zeit. und ich hasse ihn und sein schreien is schrecklich…aber ich kann
ihm einfach nicht die straßen überlassen…

deine linh

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s